Stadt Lommatzsch

Willkommen in Lommatzsch, dem Zentrum der Lommatzscher Pflege. Die „Kornkammer Sachsens“ inmitten des mittelsächsischen Lößhügellandes  ist die fruchtbarste Agrarregion des Freistaates. Lommatzsch wurde 1286 erstmals urkundlich als Stadt erwähnt und gehört zum Kreis Meißen. Die Stadt liegt im Kreuz der Bundesstraßen B6, B101, B169, B175 zwischen Riesa, Meißen und Döbeln sowie nahe der Autobahnen A4 und A14. Hierdurch bestehen günstige Fernverbindungen nach Dresden, Leipzig, Chemnitz sowie die Anbindung an die Flughäfen Leipzig-Halle und Dresden. 

Mit ihrer Nähe zu den Großstädten, dem guten Arbeitsplatzangebot und der  sozialen Infrastruktur mit vollständig sanierten Gebäuden für Kinderkrippe/Kindergarten, Grund- und Oberschule sowie der zugehöriger Turnhallen ist Lommatzsch ein beliebter Wohnort.

Das städtische Leben prägen die Lommatzscher Vereine mit ihren kulturellen und sportlichen Höhepunkten. Besucher sind herzlich eingeladen: zum Sommernachtsball auf die Freilichtbühne im Juni, zum „Erntedankfest und Lummscher Krautmarkt“ im September,  zur Hofweihnacht im Dezember und zu verschiedenen Faschingsveranstaltungen.

Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt sind die weithin sichtbare über 500jährige St. Wenzel Kirche und das Heimatmuseum mit Schaubergkellerareal.

Zahlen & Fakten

Fläche

Die Stadtfläche umfasst 6.645 Hektar, davon werden rund 6.070 Hektar landwirtschaftlich genutzt.

Ortsteile

Die Stadt Lommatzsch untergliedert sich in 38 Ortsteile.  

Ortsteile, die seit 1990 zur Stadt Lommatzsch gehörten:
Altlommatzsch, Jessen, Rauba, Scheerau, Schwochau, Pitschütz

Ortsteile, die seit 1994 zur Stadt Lommatzsch gehören: 
ehemalige Gemeinde Wuhnitz: Wuhnitz, Albertitz, Dennschütz, Marschütz, Weitzschenhain; ehemalige Gemeinde Neckanitz: Neckanitz, Churschütz, Petzschwitz, Krepta, Birmenitz, Mögen, Poititz; ehemalige Gemeinde Piskowitz: Piskowitz, Zscheilitz, Ickowitz, Löbschütz; ehemalige Gemeinde Wachtnitz: Wachtnitz, Daubnitz, Zöthain, Prositz; ehemalige Gemeinde Dörschnitz: Dörschnitz, Paltzschen, Sieglitz, Klappendorf, Lautzschen; ehemalige Gemeinde Striegnitz: Striegnitz, Barmenitz, Altsattel, Roitzsch, Trogen, Grauswitz)

Bevölkerung (Stichtag 31.12.2016): 5.000 Einwohner

Bürgermeister in Lommatzsch

Bürgermeister nach der deutschen Wiedervereinigung 1990

  • seit 2005 Dr. Anita Maaß (FDP)
  • 2001 bis 2004 Manfred Elschner (FDP)
  • 1990 bis 2001 Klaus Dietrich Hirsch (CDU)